Dienstag, 14. Juni 2016

eT2 Tag 3


Die holländische Gruppe Bots (die älteren erinnern sich – das waren die mit “Was sollen wir trinken, sieben Tage lang . . .”) hat es in den 1980ern besungen: “Montag ist ein Misttag, Montag ist kein Tag.”

Für uns war der Montag ein Misttag. Fahrer Stephan Thiemann hat sich auf dem Zwischenstopp in Remagen das Bein gebrochen. Ein falscher Schritt an einem Bordstein, hingefallen, der Knacks im Knochen war zu hören und zu spüren. Für Stephan – den eigentlichen Vaters unseres Bullis und auch des eKarmann – ist die WAVE 2016 zu Ende.

Dabei hatte der Tag gut angefangen in Heinsberg. An einer Realschule wurden uns Karten für die Aktion am Ziel übergeben. Wir hatten kurz Zeit, den Bulli und seine Geschichte vorzustellen. Die begeisterten Blicke der Jugendlichen haben uns einmal mehr gezeigt, dass unser Bulli im nostalgischen Gewand und mit hochmoderner Technik unterm Blechkleid den Nerv vieler Menschen trifft.

Von dort ging’s weiter nach Remagen. Ein Herrsteller von eRollern hate zu einem schönen “Tag der Elektro-Mobilität” eingeladen. Hier haben wir nach einem ersten Stromstopp in Heinsberg nochmal richtig vollgetankt. Und hier wollte Stephan unserem Partner-Team eKarmann helfen. Auf dem Fußweg dahin der Sturz und . . . na, Mist eben.

Wir haben Stephan ins nächste Krankenhaus gebracht. Die Kollegen in unserer Heimatbasis “Dorstener Arbeit” haben super reagiert. Der Chef selbst, Jürgen Erhardt, ist gekommen, um alles zu regeln. Auch, dass Stephan für die fällige Operation nach Herten verlegt wird und damit näher an seiner Heimat liegt. Von hier aus: Gute Besserung. Wir versuchen, die WAVE 2016 nun mit Herbert Averkamp als Teamchef für Dich zu Ende zu bringen. Für den Rest des Tages hat uns die Rallye-Leitung einen Beifahrer gestellt....und dann planen wir von Tag zu Tag.


Mit ordentlich Verspätung geht es am Nachmittag weiter. Entlang am Rhein. Die Strecke ist wunderschön, aber widerlich nass. Es gießt in Strömen. Es regnet so heftig, dass vermutlich mehr Wasser in der Luft ist, als im Rhein. Gerade hat ein Schwarm Stichlinge in Augenhöhe die Straße überquert :-).


 Und hier der Film zum WAVE Tag 3

Kommentare:

Martin hat gesagt…

Hallo Stephan, stellvertretend für das ganze Team ITK wünsche ich dir eine gute Besserung - komm schnell wieder auf die Beine! Es hat unheimlich Spaß gemacht mit dir zu fahren und die Ladepausen zu verbringen. Vielen Dank auch für die tolle Zusammenarbeit unserer Teams.
Für mich persönlich ist in Pratteln leider Schluss, ich wünsche euch allen weiterhin eine gute Reise!!

Beste Grüße, Martin

Stephan Thiemann hat gesagt…

Mittlerweile bin ich operiert worden, ein paar Schrauben, ein wenig Titan. Die Ärzte sind guter Dinge und versprechen das ich bald wieder laufen kann. Einen Dank noch ans Team Vogtland für die perfekte erstversorgung, die sorgte sogar in der Klinik für verdutzte Gesichter. Danke.